← Zur Übersicht

5Minds-Open-up - Tag 40: Homeoffice Stories

Geschichten aus dem Homeoffice zum Schmunzeln

Plötzlich Homeoffice

“Ab morgen arbeiten wir im Homeoffice!” Für mich kam diese Anweisung dann doch ziemlich plötzlich, obwohl es sich ja schon länger angedeutet hat. Aus diesem Grund war mein Homeoffice natürlich auch noch nicht einsatzbereit. Und da war ich nicht die Einzige, wie man aus Fotos und Berichten von diversen Homeoffices der Kollegen entnehmen konnte. Deswegen folgen hier nun unsere 5 Best of Homeoffice Stories.

1. Der improvisierte Arbeitsplatz im Schlafzimmer

Um die besten Bedingungen für das Homeoffice zu finden, werden unterschiedliche Räume zum Büro umfunktioniert, wie die Küche, der Keller oder die Abstellkammer. Da dort natürlich nicht immer die perfekte Ausstattung vorhanden ist, ist ein bisschen Kreativität gefragt. Auch mein neu auserwähltes Arbeitszimmer, das Schlafzimmer, brauchte einen neuen Schreibtisch: Also schnappte ich mir zwei übriggebliebene Schränke und eine alte Schreibtischplatte und fertig war mein neuer Arbeitsplatz. Dass ich alles jeden Abend wieder wegräumen muss, um überhaupt das Bett zu erreichen, ist noch verbesserungswürdig. 😉

Neuer Arbeitsplatz

2. Not macht erfinderisch

Wenn das klimatisierte Büro gegen ein Homeoffice direkt unter dem Dach eingetauscht werden muss, wie bei Paul, sorgen die höheren Temperaturen, die unzähligen ausgeführten Programme und der fehlende Ständer für den Mac schon mal dafür, dass dieser zur Herdplatte wird. Spätestens dann wünschen sich alle ins kühle Büro zurück. Doch Paul hat Kreativität bewiesen und nutzt vorhandene Dinge, damit sowohl der Entwickler als auch der Mac cool bleiben. Und fehlt uns doch mal etwas Wichtiges, das nicht mit etwas Kreativität ersetzt werden kann, liefert das Office-Team auch gerne mal Equipment aus dem Büro nach Hause. 👍🏻

Klimaanlage

3. Dreifach Ärger

Der plötzliche Wechsel ins Homeoffice kann offensichtliche einige Probleme mit sich bringen, aber wie anstrengend es wird, wenn man gleichzeitig auch noch umzieht, hat Daniel, ein Kollege, am eigenen Leib erfahren.

Zunächst fehlen Daniel natürlich eine ganze Menge Möbel - mühsam muss er sich aus den vorhandenen Stücken einen Arbeitsplatz zusammenschustern. Als er das geschafft hat und gerade loslegen will, streikt das Internet. Im Homeoffice eigentlich unerlässlich. Und da er während eines Umzugs natürlich nichts besseres zu tun hat, greift er zum Telefon und verbringt Stunden in der Warteschleife des DSL-Anbieters. Zum Glück haben die Kollegen Verständnis. Und als wenn das noch nicht genug Ärger wäre, fällt Daniel dann auch noch das eigene Haustier in den Rücken: Seine Katze kotzt auf den einzigen verfügbaren Bürostuhl und er darf nun die nächsten Stunden im Stehen am eh schon improvisierten Schrank-Schreibtisch arbeiten. 🙈

Dreifach Ärger

4. Küchenchaos mit Katzen

Um nicht ganz zu vereinsamen, freuen sich einige Kollegen über die Anwesenheit der Haustiere im Homeoffice und über einen kurzen Auftritt in der Videokonferenz kann das ganze Team schmunzeln. Aber einem Kollegen haben sie das Homeoffice verwüstet, da hört der Spaß auf. Armin freut sich auf den gerade frisch aufgesetzten Kaffee. Er füttert noch schnell seine Katzen. Diese fangen an, die Küche wie gewohnt als Arena für den Kampf um das Futter zu nutzen. Sonst kein Problem, er bleibt gelassen. Aber jetzt hat er hier sein Homeoffice eingerichtet und leider findet dieser Kampf durch die neue Einrichtung nun auch auf der Arbeitsplatte statt! Armins Kaffee ist leider im Weg. Es klirrt. Seinen Kaffee darf er nun vom Boden aufwischen und seine Brandblasen kühlen. Anschließend steht eine Grundreinigung seines Homeoffice an. (Den Katzen ist übrigens nichts passiert, auch Armin hat keine bleibenden Schäden davon getragen. 😉)

Küchenchaos

5. Dein neuer Kollege Wilson und wie du ihn baust

Wer seine Kollegen doll vermisst, für den habe ich noch einen Tipp von André bekommen, damit die psychische Verfassung nicht zu sehr leidet. Bastle dir deinen eigenen Kollegen, wie zum Beispiel Wilson und schon bist du nicht mehr allein. Wilson ist übrigens der perfekte Kollege im Homeoffice, denn er verbreitet kein Chaos und ist auch ganz leise, wenn du gerade in einer Videokonferenz bist. Brauchst du mal eine Pause, bietet er dir einen Platz zum ausruhen. Hier ist die kostenlose Bastelanleitung von André für deinen eigenen Wilson:

  • Eine Matratze, die vom Sperrmüll nicht abgeholt wird
  • Ein Bezug für die Mütze
  • Panzertape für Mund und Augen
  • Ein geiles 5Minds T-Shirt in XL (Wobei auch XXL passen würde)
  • Tesafilm zum Befestigen des T-Shirts

Wilson

Und was ist euch so alles kurioses im Homeoffice passiert?